Das Geheimnis guter Thai-Küche: die Currys

Das Geheimnis guter Thai-Küche: die Currys

Das Geheimnis guter Thai-Küche: die Currys

Die Thai-Küche kennt folgende Curryarten:

  • rotes Curry (Gaeng Ped)
  • grünes Curry (Gaeng Kheow Wan)
  • gelbes Curry (Gaeng Gari)
  • Massaman Curry (Gaeng Massaman)
  • Panaeng Curry

Für die Herstellung unserer Currys werden nur frische Kräuter, Gewürze und Samen verwendet, die zu einer einmaligen Geschmackskomposition verarbeitet werden. Die Zutaten werden einem Steinmörser zu einem homogenen Brei zerstossen. Hierbei werden kleine Zutaten, wie Samen, zuerst verrieben. Die Schärfe der Currypaste wird im wesentlichen durch die verwendete Menge kleiner Chillischoten bestimmt.

Rotes Curry

Rotes Curry

Zutaten: Koriandersamen, Pfefferkörner, Kreuzkümmel, Muskatnuss, Zitronengras, Galgant, Schale der Kaffirfrucht, getrocknete rote Chilischoten, kleine getrocknete rote Chilis, Korianderwurzel, rote Zwiebel, Knoblauch, Salz, Shrimpspaste.

Grünes Curry

Grünes Curry

Zutaten: Koriandersamen, Pfefferkörner, Kreuzkümmel, Muskatnuss, Zitronengras, Galgant, Schale der Kaffirfrucht, grüne Chilischoten, kleine grüne Chilis, Korianderwurzel, rote Zwiebel, Knoblauch, Koriander- oder Chiliblätter, Salz, Shrimpspaste.

Gelbes Curry

Gelbes Curry

Zutaten: Gerösteter getrocknete rote Chilischoten, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Kardamomsamen, Zimt, Nelken, sowie frische rote Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, frischer Kurkuma, Salz.

Massaman Curry

Massaman Curry

Zutaten: Gerösteter Galgant, Zitronengras, Korianderwurzel, getrocknete Chilischoten, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Muskatnuss, Kardamom, Muskatblüte, Zimt, Nelken, Shrimpspaste, Zwiebel, Knoblauch, sowie Pfeffer.

Impressionen der Gewürze